Hausratversicherung für einen Mieter: Wofür ist sie?

Die Hausratversicherung ist eine unumgängliche Bedingung für die Aufnahme oder Aufrechterhaltung eines Mietverhältnisses, und der Mieter sollte bei seiner Wahl besonders darauf achten. Der Besitz dieser Deckung ermöglicht es dem Mieter, im Schadensfall versichert zu bleiben, sie kommt mit einer Vielzahl von optionalen Garantien, abhängig von der gewählten Formel. Diese Versicherung muss insbesondere ein Minimum an bestimmten Garantien enthalten, bei Strafe der Ablehnung oder des Widerrufs des Mietvertrages durch den Eigentümer.

Hausratversicherung: eine gesetzliche Pflicht

Die Hausratversicherung für einen Mieter ist direkt vom Gesetz vorgeschrieben (Gesetz Nr. 89-462 vom 6. Juli 1989), um eine Entschädigung des Eigentümers nach eventuell verursachten Schäden zu gewährleisten. Diese Versicherung deckt vor allem die Mietrisiken (Wasserschäden, Explosion, Feuer usw.) ab, und der Mieter muss diese Versicherung daher bei der Schlüsselübergabe, auf jährliche Aufforderung des Vermieters zusätzlich zur Verlängerung des Mietvertrags, nachweisen. Der Mieter kann eine Hausratversicherung bei einem Versicherer seiner Wahl abschließen, kann aber bei einer Firmenunterkunft oder Saisonvermietung von dieser Bedingung befreit werden.

Die Garantien einer Hausratversicherung

Die Mindestdeckung, auf die ein Mieter Anspruch erheben kann, ist die "Rental Civil Liability Cover", die den Vermieter im Schadensfall automatisch entschädigt. Die besagte Garantie deckt jedoch keine Schäden ab, die möglicherweise bei Nachbarn verursacht werden, sowie freiwillige Schäden, die den Mieter dazu zwingen können, Deckungserweiterungen in seinen Versicherungsvertrag aufzunehmen (Haftpflicht- und Nachbarregressgarantie, Sachschaden- oder Privathaftpflichtgarantie). Die Multi-Risk-Home-Versicherung ist auch die komplette Formel, die in der Lage ist, alle Schäden zu decken, die verursacht oder erlitten werden können. Der Preis einer Hausratversicherung für einen Mieter variiert je nach mehreren Faktoren (Wert der Güter, Standort, Profil des Versicherten usw.), und es gibt Online-Vergleichsrechner, falls der Mieter mehr herausfinden möchte, bevor er sich festlegt.

Die Folgen einer fehlenden Hausratversicherung

Ein Mieter, der seinem Vermieter bei der Unterzeichnung des Mietvertrags oder dessen Verlängerung keinen Nachweis über eine Hausratversicherung zukommen lässt, kann gekündigt werden. Alternativ kann der Vermieter eine Wohngebäudeversicherung abschließen, was dann zu empfehlen ist, wenn der Vermieter in eine Situation gerät, in der er haftet (mangelnde Instandhaltung, Baumängel etc.). Diese Lösung nimmt dem Vermieter jedoch die Möglichkeit, den Mietvertrag wegen mangelnder Versicherung des Mieters zu kündigen.
Was sind die Garantien einer geeigneten Versicherung für ein klassisches Motorrad?
Fahrzeuge: Wann kann man von einer „Kollektion“ sprechen?

Plan du site